Über uns

„colorido ist spanisch und heißt bunt“

Wir sind ein Zusammenschluss von Personen der Zivilgesellschaft aus dem Vogtlandkreis, die bisher in verschiedenen Projekten bzw. in Bündnissen agierten und nun einen eigenen Verein gegründet haben.

Die Gründungsveranstaltung fand am 24. Juli 2017 statt. Unsere Registrierung als Verein ist erfolgt.

Die politische und geschichtliche Bildungsarbeit ist uns allen sehr wichtig und ein großes Anliegen des Vereins.

Unser Ansinnen ist, für Verständigung und Toleranz der unterschiedlichen Kulturen zu werben. Unsere Mitglieder haben dies bereits bei verschiedenen Veranstaltungen umgesetzt. Zweck des Vereins ist die Förderung von Demokratie und das Wirken gegen Rassismus, Sexismus, Antisemitismus, Diskriminierung und Homophobie. Unser Anliegen ist der Aufbau und die Unterstützung zivilgesellschaftlicher Strukturen zur Überwindung von Grenzen aufgrund kultureller, religiöser oder nationaler Unterschiede.

 

Zum Vorstand von colorido e. V. gehören als Vorsitzende Doritta Korte, als stellvertretender Vorsitzender Mirko Kluge und als Schatzmeisterin Heidi Kröll.

 

Frau Korte arbeitet als Lehrerin für Deutsch, Gemeinschaftskunde und Wirtschaft-Technik-Hauswirtschaft (WTH) und ist in Plauen und im Vogtlandkreis seit vielen Jahren beruflich und im Ehrenamt mit Kindern und Jugendlichen vor allem im Bereich lokaler Geschichte engagiert. Durch dieses Ehrenamt konnte sie ein großes Netzwerk bilden.

Herr Kluge engagiert sich seit mehreren Jahren ehrenamtlich in Zusammenarbeit mit dem Grünflächenamt der Stadt Plauen bei der Pflege und Verschönerung der öffentlichen Grünflächen in Plauen, ist u.a. Mitbegründer der beiden Stadtgärten. Außerdem hat er die zweite ostdeutsche Flüchtlingsfußballmannschaft „1903 % Respect“ ins Leben gerufen, dessen Trainer er bis heute ist. Geflüchteten steht er beruflich mit Rat und Tat zur Seite, sei es bei Behördengängen, Arztbesuchen oder beim Deutsch- Physik- und Chemieunterricht. Ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch erfolgt mit seinen Netzwerkpartnern, bestehend aus verschieden politischen Parteien, Kirchen und Vereinen.

Frau Kröll ist als freigestellte Betriebsrätin tätig. Ehrenamtlich engagiert sie sich gewerkschaftlich. Sie ist ehrenamtliche Vorsitzende des ver.di- Ortsvereins Plauen. Sie setzt sich für faire und gute Arbeits-und Lebensbedingungen ein. Regelmäßig zum 8. März wird mit kreativen Aktionen vom Ortsverein daran erinnert, dass die Frauen immer noch ca. 21 % weniger verdienen als die Männer. Am 1. Mai 2016 war der ver.di-Ortsverein an den Aktionen beteiligt, die sich gegen den rechten Aufmarsch des III. Weges richteten.