Solidarischer Adventskalender – Wiederholung nicht ausgeschlossen

/ Projekte, vergangene Projekte

Die Anfrage eines Künstlers aus Plauen, ob er in den Schaufenstern der Büro- und Veranstaltungsräume von colorido e. V. seine Werke für eine Dauer von 4 Wochen ausstellen dürfe, brachte die Orga-Gruppe unseres Vereins auf die spontane Idee eines Solidarischen Adventskalenders quer durch verschiedene Schaufenster unserer Stadt.

Sehr kurzfristig wurde geplant und organisiert. Mit Unterstützung der Wohnungsbaugesellschaft Plauen wurden Schaufenster gefunden, das Projekt Wohn- und Lebensräume e. V. unterstützte ebenfalls. Durch schnelle, gezielte Öffentlichkeitsarbeit unsererseits in sozialen Medien und der Presse meldeten sich weitere „Schaufenster“-Besitzer und viele Künstler_innen und Musiker_innen für das Projekt.

Es wurde sortiert, zugeordnet, Fenster angesehen und Künstler mit passenden Fenstern zusammengebracht. Das alles hätte einer längeren Vorbereitungszeit bedurft, aber außergewöhnliche Zeiten verlangen außergewöhnliches Engagement. Insgesamt beteiligten sich 22 Künstler und zwei Musikgruppen.

Vom 1. bis zum 13. Kalendertürchen eröffneten wir diese immer mit ca. 10 bis 15 Zuschauern in vorgeschriebenem Abstand. Eigentlich wollten wir immer nur die Fenster öffnen, aber die Zuschauer wollten etwas über die jeweiligen Künstler_innen erfahren. Daraufhin wurden kurze Statements entweder von den Künstler_innen selbst abgegeben oder wenn diese nicht vor Ort waren, dann übernahm unser Verein die Minilautatio. Insgesamt dauerte eine Fensteröffnung ca. 10 Minuten.

Ab Türchen 14 kam der Lockdown und wir öffneten die Fenster ohne Publikum, die musikalischen Beiträge mussten ausfallen, wurden aber digital angeboten.

Alle geöffneten Fenster konnten auf unserer Website, bei facebook und Instagram angesehen werden. Mancher Künstler erlebte bis zu 2000 Klicks.

Die Aktion wurde insgesamt sehr gelobt. Eine Wiederholung im Jahr 2021 ist nicht ausgeschlossen.

Es erreichten uns als Verein in den digitalen Medien überwiegend positive Nachrichten.

In einem Folgeprojekt wollen wir dieses Zeitdokument in einem Prospekt zusammenfassen.

Share this Post