Rückblick „Bis an die Grenzen“, Premiere 03.10.2022 im Malzhaus Plauen

/ Projekte, vergangene Projekte

Eine schöne Premiere!

„Bis an die Grenzen“, eine Auseinandersetzung junger Schüler:innen auf Spurensuche in der Zeit der Friedlichen Revolution – mit dem anschließenden wichtigen Blick in die Gegenwart.
Gestartet als gespielte szenische Lesung und Theaterstück – nun ein Film, der in Schulen, öffentlichen Einrichtungen, etc. gezeigt werden und vor allem im Nachgang eine rege Diskussion anregen soll.

Die Schüler und Schülerinnen waren ebenfalls anwesend, Doritta Kolb-Unglaub richtete ermunternde Worte und ein Danke für diesen wertvollen Blick junger Menschen an sie.

Auf der Bühne gab es tolle kritische Gäste und Reden – auch mit sehr unterschiedlichen Perspektiven, welche diese, unsere Zeit einfach greifbar machen.

Große Beachtung fand auch das Bild von Max Roßner mit der bildlichen Darstellung der „Revolutionskinder“. Dieses Bild diente als Deckblatt einer Arbeit von 2015 für den Geschichtswettbewerb unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten über Bürgerrechtler. Es zeigt auf skurrile Weise, welche Bürde die Kinder der Revolution tragen und, dass es nicht einfach ist, wenn man sich für etwas einsetzt und kämpft.

Wir sind sehr zufrieden mit der Unterstützung des Vogtlandkreis in Form der partnerschaftlichen guten Zusammenarbeit, auch der Theaterpädagogik am Theater Plauen-Zwickau möchten wir natürlich ebenso herzlich danken.

Vielen Dank auch an Land in Sicht e.V. und die Kulturstiftung des Landes Sachsen.

+++

Am Mittwoch, 04.10.2022, um 18 Uhr gibt es nochmals im Malzhaus die Gelegenheit zu Film & Begleitprogramm!

Share this Post